Posts Tagged ‘iPhone’

Karteikarten mobil lernen (mit allen Internet-Handys)

Friday, May 6th, 20116 Comments »

CoboCards mobile Webseite zum Lernen von KarteikartenFür Pro-User gibt es eine weitere Möglichkeit, Karteikarten mobil zu lernen. Und zwar über eine mobil angepasste Version der CoboCards Webseite. Mit der mobilen Seite ist ausschließlich das Lernen von Kartensätzen möglich. Sie soll mehr eine Alternative beim eventuellen Ausfall der mobilen Apps dienen.

Gleichzeitig können auch Besitzer von Smartphones, die nicht das Apple oder Android Betriebssystem installiert haben, unterwegs lernen. Da es sich aber um eine mobile Webseite handelt, ist eine ständige Verbindung zum Internet notwendig.

Macht Euch am besten ein Lesezeichen zur Seite http://cobocards.com/m.

Viel Erfolg beim Lernen!

P.S. Hier geht es zu den iPhone und Android Apps.

iPhone App für Karteikarten wieder im App Store

Sunday, March 20th, 2011No Comments »

CoboCards Karteikarten App für iPhone Screenshot Am 20. Feburar hatten wir aufgrund eines kleines Bugs die iPhone App aus dem App Store genommen (s. Blogeintrag). Grund war, dass neuere Karten nicht richtig dargestellt wurden. Seitdem haben wir mit Hochdruck an einem Update gearbeitet. Erst Fehler gesucht, identifiziert und dann Update programmiert.

Am 05.03.2011 haben wir die neue Version dann wieder zum Prüfungsprozess freigegeben. Heute ist es endlich so weit. Die Karteikarten App ist wieder im App Store

ENDLICH!

Status iPhone Karteikarten App

Wednesday, March 9th, 201114 Comments »

2 kurze Updates über den Bugfix der bestehenden iPhone Karteikarten App und der neuen Version 2.0.

Kommt Version 2.0 der Karteikarten App?

In unserem letzten Blogeintrag über die kommende Version 2.0 hatten wir über die vagen Aussagen von Apple berichtet (siehe hier), die uns daran haben zweifeln lassen, ob es eine neue Version geben sollte.  Vielen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion. Auch wenn keine 100%-ige Klärung von Apple erfolgt ist, haben wir beschlossen, mit der Entwicklung fortzufahren. Hierin werden Eure Wünsche aus der Wunschliste größtenteils berücksichtigt. Wir gehen somit ein Risiko ein. Schließlich könnte Apple die App später ablehnen und so bleiben wir auf dem Aufwand und den Kosten sitzen.

Getreu dem türkischen Sprichwort: “Wer seinen (Holz-)Löffel von der Reisschale zieht (damals haben alles aus einer gegessen), soll dieser abbrechen” gehen wir also frohen Mutes an die Sache ran.

Was ist mit dem Bugfix?

Seit mehr als 2 Wochen liegt unsere App nun bei Apple zur Prüfung vor und noch immer kein Abschluss. Leider können wir hier keinen Druck auf Apple ausüben. Das lässt Apple einfach nicht zu. Die Sache ist natürlich sehr ärgerlich. Gerade für Euch, die Ihr neuere Karteikarten nicht auf dem iPhone lernen könnt. Aber auch für uns, da wir seit 2 Wochen jetzt nicht mehr im App Store vertreten sind.

Wir können uns noch einmal und immer wieder für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Wir tun unser Bestes!

Wenn Apple unserer iPhone Karteikarten App die Grube gräbt…

Wednesday, February 23rd, 201132 Comments »

Apple und seine Produkte kann man mögen oder nicht. Wir kennen genauso viele, die Apple lieben als auch solche, die von dessen Produkten Abstand halten. Fakt ist nun einmal, dass die Produkte wie iPhone, Mac & Co. weit verbreitet sind. Apple bietet mit dem App Store eine Lösung für Entwickler, Applikationen weltweit zu verkaufen.

Der Aufwand für eine eigene Karteikarten App

Auch wir bieten seit genau einem Jahr und 3 Tagen nun eine entsprechende Karteikarten Applikation für das iPhone und das iPod an. Bei der Entwicklung müssen zwar strikte Regeln eingehalten werden und auch das Uploaden ist alles andere als einfach, aber all das hat in unserem Fall problemlos geklappt.

Die meisten App-Anbieter sind wohl keine großen Konzerne, sondern Start-ups und freiberufliche Entwickler. Allein um überhaupt für den App Store entwickeln zu dürfen ist eine Jahreslizenz notwendig. Die kostet dann 79 €. Außerdem benötigt man einen Mac. Schlecht für denjenigen, der keinen besitzt. Hat man die App letztlich fertiggestellt und möchte diese kostenpflichtig anbieten (weil man viel Schweiß investiert hat), dann darf man noch einmal 30% an Provision pro verkaufter App abdrücken.

Das Handling mit iTunes

Ist alles andere als Zuckerschlecken. Aber über die Bedienerunfreundlichkeit von iTunes wurde ja weitreichend berichtet. Nur leider tut sich da nicht viel. Mit der Zeit gewöhnt man sich an die Frustration.

Apple gefährdet unser Geschäftsmodell

Auch wenn einem die oben genannten Umstände nicht schmecken, nimmt man diese billigend in Kauf. Schließlich verdient man etwas durch den Vertrieb im App Store. Wenn Apple uns die Möglichkeit bietet, dann sollen die auch etwas davon haben. Wenn Apple aber mit seinem eigensinnigen Verhalten unser Geschäftsmodell angreift, dann hört der Spaß irgendwo auf.

Was ist geschehen?

Wie in unserem vorherigen Blogeintrag (siehe hier) angekündigt, arbeiten wir an einer neuen Version der iPhone App. Diese beinhaltet fast alle die von unseren Nutzern gewünschten Funktionen. Unser Geschäftsmodell ist das Freemium-Modell. Dieses wollten wir auch auf die Smartphone Apps übertragen. Wir glauben einfach, dass eine Free Version die meisten unserer Nutzer glücklich machen wird. Apple macht uns mit seinen z.T. vagen Aussagen unsicher, und das hemmt die Entwicklung des Updates.

Vor allem verärgert uns folgender Paragraph in den Review Guidelines:

11.1 Apps that unlock or enable additional features or functionality
with mechanisms other than the App Store, except as approved in
section 11.13, will be re
jected

Das bedeutet, dass wir keine App nach dem Freemium-Prinzip anbieten könnten. Wir wollen zwar unsere Nutzer nicht verunsichern, aber unter diesen Umständen ist es fraglich, ob das Update überhaupt kommt. Zwar gab es in den letzten Tagen auch diese Aussage:

“We created subscriptions for publishing apps, not SaaS apps.”

was bedeuten würde, dass wir (als SaaS-Anbieter) doch In App Purchases anbieten könnten, doch werden wir erst die Entwicklung des Updates wieder aufnehmen, wenn diese Aussage wasserdicht ist. Leider bietet Apple auch keine Anlaufstelle bei der man sich erkundigen könnte.

Update verspätet sich

Zwangsläufig verspätet sich daher das Update. Dabei sind die entgehenden Einnahmen das geringste Übel. Wann es soweit sein wird, können wir nicht abschätzen. Wir beobachten die Geschehnisse und bitten unsere Nutzer, die Verzögerung zu entschuldigen.

Status iPhone Karteikarten App Update

Monday, December 20th, 2010No Comments »

Vor einigen Wochen hatten wir kommuniziert, dass es ein Update an den Smartphone Apps geben wird (s. Blogeintrag hier).

Die  Design- und Konzeptphase an der iPhone App ist abgeschlossen, so dass wir Euch ein paar Screens nicht vorenthalten wollten.

Feature 1: Ordner darstellen

Mit dem neuen Update werden die Ordner, die man online angelegt hat, auch mobil abgebildet. Ein viel gewünschtes Feature aus unserer Wiki-Wunschliste wird damit umgesetzt.

CoboCards Karteikarten App

Feature 2: Ordner und Kartensätze anlegen

Wir haben uns gedacht, warum nur Ordner darstellen? Also wird es noch eine Funktion geben, mit der man neue Ordner und Kartensätze anlegen kann.

Ordner erstellen mit Karteikarten App CoboCards

Feature 3: Kartensätze nach Begriffen durchsuchen

Auch ein oft nachgefragtes Feature: Das Durchsuchen der Karten.

Karteikarten suchen mit Karteikarten App CoboCards

Das sind natürlich nur 3 der kommenden Features im Update. Nachdem die Designphase abgeschlossen ist, geht es zur Entwicklung und danach zum Test. Nach Verbesserungen und Optimierungen dann zum Re-Engineering und schließlich, wenn wir 100% zufrieden sind, zur Veröffentlichung.

Bei der Android App wird es kleinere Änderungen an der GUI (Graphical User Interface)  geben, an die wir uns erst im neuen Jahr setzen werden.