CoboCards App FAQ & Wünsche Feedback
Sprache: Deutsch Sprache
Kostenlos registrieren  Login

Hol' Dir diese Lernkarten, lerne & bestehe Prüfungen. Kostenlos! Auch auf iPhone/Android!

E-Mail eingeben: und Kartensatz kostenlos importieren.  
Und Los!
Alle Oberthemen / Ril 301 / Signalbezeichg. u. -bedeutung

Signalbilder (237 Karten)

Sag Danke
1
Kartenlink
0
Signal Hp 0

Halt.

Formsignal:
Tageszeichen:

Ein Signalflügel – bei zweiflügligen Signalen der obere Flügel – zeigt waagerecht nach rechts.
Tags: Signalbuch - RIL 301
Quelle:
2
Kartenlink
0
Signal Hp 0

Halt.

Nachtzeichen: Ein rotes Licht.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
3
Kartenlink
0
Signal Hp 0 

Halt.

Lichtsignal:

Ein rotes Licht oder zwei rote Lichter nebeneinander.
4
Kartenlink
0
Signal Hp 1 

Fahrt.

Formsignal:
Tageszeichen:

Ein  Signalflügel  – bei zweiflügligen Signalen der obere Flügel – zeigt schräg nach rechts aufwärts.
5
Kartenlink
0
Signal Hp 1 

Fahrt.

Nachtzeichen:

Ein grünes Licht
6
Kartenlink
0
Signal Hp 1 

Fahrt.

Lichtsignal:

Ein grünes Licht.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
7
Kartenlink
0
Signal Hp 2

Langsamfahrt.

Formsignal:
Tageszeichen:

Zwei Signalflügel zeigen schräg nach rechts aufwärts.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
8
Kartenlink
0
Signal Hp 2

Langsamfahrt.

Nachtszeichen:

Ein grünes und senkrecht darunter ein gelbes Licht.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
9
Kartenlink
0
Signal Hp 2

Langsamfahrt.

Lichtsignal: 

Ein grünes und senkrecht darunter ein gelbes Licht.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
10
Kartenlink
0
Hauptsignale, die mit weiß-rot-weißem Mastschild gekennzeichnet sind und zugleich  Vorsignalfunktion  besitzen, sind zusätzlich mit folgendem Mastschild gekennzeichnet:
Ein mit der Spitze nach unten weisendes gelbes Dreieck.
Das dreieckige gelbe Mastschild ist grundsätzlich unter dem weiß-rot-weißen Mastschild angeordnet.
Tags: RIL 301 - Signalbuch
Quelle:
11
Kartenlink
0
Signal Ks 1

Fahrt.

Ein grünes Licht bzw. ein grünes Blinklicht.
12
Kartenlink
0
Signal Ks 2 

Halt erwarten.

Ein gelbes Licht.
13
Kartenlink
0
Signal Hl 1

Fahrt mit Höchstgeschwindigkeit.

Ein grünes Licht.
14
Kartenlink
0
Signal Hl 2 

Fahrt mit 100 km/h, dann mit Höchstgeschwindigkeit.

Ein gelbes Licht mit einem grünen Lichtstreifen, darüber ein grünes Licht.
15
Kartenlink
0
Signal Hl 3a

Fahrt mit 40 km/h, dann mit Höchstgeschwindigkeit.

Ein gelbes Licht, darüber ein grünes Licht.
16
Kartenlink
0
Signal Hl 3b 

Fahrt mit 60 km/h, dann mit Höchstgeschwindigkeit.


Ein gelbes Licht mit einem gelben Lichtstreifen, darüber ein grünes Licht.
17
Kartenlink
0
Signal Hl 4

Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h ermäßigen.

Ein grünes Blinklicht.
18
Kartenlink
0
Signal Hl 5 

Fahrt mit 100 km/h.

Ein gelbes Licht mit einem grünen Lichtstreifen, darüber ein grünes Blinklicht.
19
Kartenlink
0
Signal Hl 6a 

Fahrt mit 40 km/h, dann mit 100 km/h.

Ein gelbes Licht, darüber ein grünes Blinklicht.
20
Kartenlink
0
Signal Hl 6b

Fahrt mit 60 km/h, dann mit 100 km/h.

Ein gelbes Licht mit einem gelben Lichtstreifen, darüber ein grünes Blinklicht.
21
Kartenlink
0
Signal Hl 7 

Höchstgeschwindigkeit auf 40 km/h (60 km/h) ermäßigen.

Ein gelbes Blinklicht.
22
Kartenlink
0
Signal Hl 8

Geschwindigkeit 100  km/h  auf 40 km/h (60  km/h)  ermäßigen.

Ein gelbes Licht mit einem grünen Lichtstreifen, darüber ein gelbes Blinklicht. 
23
Kartenlink
0
Signal Hl 9a

Fahrt mit 40 km/h, dann mit 40 km/h (60 km/h).

Ein gelbes Licht, darüber ein gelbes Blinklicht.
24
Kartenlink
0
Signal Hl 9b 

Fahrt mit 60 km/h, dann mit 40 km/h (60 km/h).

Ein gelbes Licht mit einem gelben Lichtstreifen, darüber ein gelbes Blinklicht.
25
Kartenlink
0
Signal Hl 10 

„Halt“ erwarten.

Ein gelbes Licht
26
Kartenlink
0
Signal Hl 11 

Geschwindigkeit 100 km/h ermäßigen, „Halt“ erwarten.

Ein gelbes Licht mit einem grünen Lichtstreifen, darüber ein gelbes Licht.
27
Kartenlink
0
Signal Hl 12a 

Geschwindigkeit 40 km/h ermäßigen, „Halt“ erwarten.

Zwei gelbe Lichter übereinander.
28
Kartenlink
0
Signal Hl 12b 

Geschwindigkeit 60 km/h ermäßigen, „Halt“ erwarten.


Ein gelbes Licht mit einem gelben Lichtstreifen, darüber ein gelbes Licht.
29
Kartenlink
0
Signale  (ausgenommen  Signal  Sv 0),  die  in  einem  um mehr  als  5 %  kürzeren  Abstand  als  dem  erforderlichen Bremsweg  vor  dem  folgenden  Signal  stehen,  sind  durch einen weißleuchtenden Pfeil über den Signalbildern kenntlich.
30
Kartenlink
0
Signal Sv 0 

Zughalt! Weiterfahrt auf Sicht.

Zwei gelbe Lichter waagerecht nebeneinander.
31
Kartenlink
0
Signal Sv 1 

Fahrt! Fahrt erwarten.


Zwei grüne Lichter waagerecht nebeneinander.
32
Kartenlink
0
Signal Sv 2 

Fahrt! Halt erwarten.

Ein  grünes,  rechts  daneben  in  gleicher  Höhe  ein  gelbes
Licht. 
33
Kartenlink
0
Signal Sv 3 

Fahrt! Langsamfahrt erwarten.

Links ein grünes Licht; rechts in gleicher Höhe ein grünes und senkrecht darunter ein gelbes Licht.
34
Kartenlink
0
Signal Sv 4 

Langsamfahrt! Fahrt erwarten.

Links ein grünes und senkrecht darunter ein gelbes Licht;
rechts in Höhe des oberen linken Lichtes ein grünes Licht.
35
Kartenlink
0
Signal Sv 5 

Langsamfahrt! Langsamfahrt erwarten.

Links ein grünes und senkrecht darunter ein gelbes Licht;
rechts daneben in gleicher Höhe die gleichen Lichter.
36
Kartenlink
0
Signal Sv 6 

Langsamfahrt! Halt erwarten.

Links  ein  grünes,  senkrecht  darunter  ein  gelbes  Licht;
rechts in Höhe des oberen linken Lichtes ein gelbes Licht.
37
Kartenlink
0
Vorsignalwiederholer im Geltungsbereich der DV 301, die nicht  durch  das  Zusatzlicht  kenntlich  sind,  sind  am  Mast durch  eine  rechteckige  weiße  Tafel  mit  schwarzem  Rand und schwarzem Ring gekennzeichnet.
38
Kartenlink
0
Signal Vr 0 

Halt erwarten.

Formsignal: 
Tageszeichen: 

Die runde Scheibe steht senkrecht.
Wo ein Flügel vorhanden ist, zeigt er senkrecht nach unten. 
39
Kartenlink
0
Signal Vr 0 

Halt erwarten.

Nachtzeichen: 

Zwei gelbe Lichter nach rechts steigend.
40
Kartenlink
0
Signal Vr 0 

Halt erwarten.

Nachtsignal:

An Vorsignalen im Geltungsbereich der DV 301, die nicht an  Hauptsignalen  stehen,  kann  bis  auf  weiteres  nur  ein gelbes Licht gezeigt werden. 
41
Kartenlink
0
Signal Vr 0 

Halt erwarten.

Lichtsignal: 

Zwei gelbe Lichter nach rechts steigend.
42
Kartenlink
0
Signal Vr 0 

Halt erwarten.

Lichtsignal: 

An Vorsignalen im Geltungsbereich der DV 301, die nicht an  Hauptsignalen  stehen,  kann  bis  auf  weiteres  nur  ein gelbes Licht gezeigt werden. 
43
Kartenlink
0
Signal Vr 1 

Fahrt erwarten.


Formsignal:
Tageszeichen:

Die runde Scheibe liegt waagerecht. 
Wo ein Flügel vorhanden ist, zeigt er senkrecht nach unten.
44
Kartenlink
0
Signal Vr 1 

Fahrt erwarten.

Nachtzeichen:

Zwei grüne Lichter nach rechts steigend.
45
Kartenlink
0
Signal Vr 1 

Fahrt erwarten.

Nachtzeichen:

An Vorsignalen im Geltungsbereich der DV 301, die nicht an Hauptsignalen stehen, kann bis auf weiteres ein grünes Licht gezeigt werden.
46
Kartenlink
0
Signal Vr 1 

Fahrt erwarten.

Lichtsignal:

Zwei grüne Lichter nach rechts steigend.
47
Kartenlink
0
Signal Vr 1 

Fahrt erwarten.

Lichtsignal:

An Vorsignalen im Geltungsbereich der DV 301, die nicht an Hauptsignalen stehen, kann bis auf weiteres ein grünes Licht gezeigt werden. 
48
Kartenlink
0
Signal Vr 2 

Langsamfahrt erwarten.

Formsignal: 
Tageszeichen:

Die runde Scheibe steht senkrecht, der Flügel zeigt schräg nach rechts abwärts.
49
Kartenlink
0
Signal Vr 2 

Langsamfahrt erwarten.

Nachtzeichen:

Ein  gelbes  Licht  und  nach  rechts  steigend  ein  grünes Licht.
50
Kartenlink
0
Signal Vr 2 

Langsamfahrt erwarten.

Nachtzeichen:

Das Signal kann im Geltungsbereich der DV 301 auch ein grünes Licht und nach rechts steigend ein gelbes Licht zeigen. 
51
Kartenlink
0
Signal Vr 2 

Langsamfahrt erwarten.

Lichtsignal:

Ein gelbes Licht und nach rechts steigend ein grünes Licht.  
52
Kartenlink
0
Signal Vr 2 

Langsamfahrt erwarten.

Lichtsignal:

Das Signal kann im Geltungsbereich der DV 301 auch ein grünes Licht und nach rechts steigend ein gelbes Licht zeigen. 
53
Kartenlink
0
Signal Vr 1/2 – (DV 301)

Fahrt oder Langsamfahrt erwarten.

Tageszeichen:

Die runde Scheibe liegt waagerecht.
54
Kartenlink
0
Signal Vr 1/2 – (DV 301)

Fahrt oder Langsamfahrt erwarten.


Nachtzeichen:

Zwei grüne Lichter nach rechts steigend.

Das Signal Vr 1/2 wird nur an zweibegriffigen Formvorsignalen gezeigt.
55
Kartenlink
0
Signal Vr 1/2 – (DV 301)

Fahrt oder Langsamfahrt erwarten.

Nachtzeichen:

Signale,  die  nicht  an  Hauptsignalen  stehen,  zeigen  ein grünes Licht.

Das Signal Vr 1/2 wird nur an zweibegriffigen Formvorsignalen gezeigt.
56
Kartenlink
0


Signal Zs 1 – Ersatzsignal

Am  Signal  Hp  0  oder  am  gestörten  Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeifahren.


Drei weiße Lichter in Form eines A




Das  Ersatzsignal  gilt  auch,  wenn  es  erlischt,  bevor  die
Spitze des Zuges am Signal vorbeigefahren ist.

57
Kartenlink
0
Signal Zs 1 – Ersatzsignal

Am  Signal  Hp  0  oder  am  gestörten  Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeifahren.


(Drei weiße Lichter in Form eines A)
oder ein weißes Blinklicht. 




Das  Ersatzsignal  gilt  auch,  wenn  es  erlischt,  bevor  die
Spitze des Zuges am Signal vorbeigefahren ist.
58
Kartenlink
0
Signal Zs 2 – Richtungsanzeiger

Die Fahrstraße führt in die angezeigte Richtung.

Ein weißleuchtender Buchstabe.
59
Kartenlink
0
Signal Zs 2v – Richtungsvoranzeiger 

Richtungsanzeiger (Zs 2) erwarten.

Ein gelbleuchtender Buchstabe.
60
Kartenlink
0
Signal Zs 3 – Geschwindigkeitsanzeiger

Die  durch  die  Kennziffer  angezeigte  Geschwindigkeit darf  vom  Signal  ab  im  anschließenden  Weichenbereich nicht überschritten werden.

Formsignal:

Eine weiße Kennziffer auf dreieckiger schwarzer Tafel mit weißem Rand.
Die    Tafel    steht    in    der    Regel    auf    der    Spitze;
bei  beschränktem  Raum  kann  die  Spitze  nach  oben  zeigen.
61
Kartenlink
0
Signal Zs 3 – Geschwindigkeitsanzeiger

Die  durch  die  Kennziffer  angezeigte  Geschwindigkeit darf  vom  Signal  ab  im  anschließenden  Weichenbereich nicht überschritten werden.


Lichtsignal:

Eine weiß leuchtende Kennziffer. 
62
Kartenlink
0
Signal Zs 3v – Geschwindigkeitsvoranzeiger

Geschwindigkeitsanzeiger (Zs 3) erwarten


Lichtsignal:

Eine gelbleuchtende Kennziffer.

Die  gezeigte  Kennziffer  bedeutet,  dass  der  10fache  Wert in km/h als Fahrgeschwindigkeit zugelassen ist.
63
Kartenlink
0
Signal Zs 3v – Geschwindigkeitsvoranzeiger

Geschwindigkeitsanzeiger (Zs 3) erwarten


Formsignal:

Eine gelbe Kennziffer auf dreieckiger schwarzer Tafel mit
gelbem Rand.

Die  gezeigte  Kennziffer  bedeutet,  dass  der  10fache  Wert in km/h als Fahrgeschwindigkeit zugelassen ist.
64
Kartenlink
0
Signal Zs 6 – Gegengleisanzeiger

Der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.

Lichtsignal:

Ein weiß leuchtender schräger Lichtstreifen, dessen Enden in der Regel senkrecht nach oben und unten abgebogen sind.
65
Kartenlink
0
Signal Zs 6 – Gegengleisanzeiger

Der  Fahrweg  führt  in  das  Streckengleis  entgegen  der
gewöhnlichen Fahrtrichtung.


Lichtsignal:

Ein  weiß  leuchtender  schräger  Lichtstreifen,  dessen  Enden in der Regel senkrecht nach oben und unten abgebogen sind.
DV  301:  Die  Enden  können  bis  auf  weiteres  nicht  abgewinkelt sein. 
66
Kartenlink
0
Signal Zs 6 – Gegengleisanzeiger 

Der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen  der gewöhnlichen Fahrtrichtung.

Formsignal:

Eine rechteckige schwarze Scheibe mit weißem Rand und einem  weißen  von  rechts  nach  links  steigenden  Streifen, dessen  Enden  senkrecht  abgewinkelt  sind.  Das  Formsignal ist rückstrahlend.
67
Kartenlink
0
Signal Zs 7 – Vorsichtsignal

Am  Signal  Hp 0  oder  am  gestörten  Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeifahren! Weiterfahrt auf Sicht.

Drei gelbe Lichter in Form eines V.
68
Kartenlink
0
Signal Zs 8 – Gegengleisfahrt-Ersatzsignal

Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal vorbeifahren, der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.

Drei blinkende weiße Lichter in Form eines A
69
Kartenlink
0
Signal Zs 8 – Gegengleisfahrt-Ersatzsignal

Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal vorbeifahren, der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.

oder ein weißblinkender Lichtstreifen von rechts nach links
steigend.
70
Kartenlink
0
Signal Zs 8 – Gegengleisfahrt-Ersatzsignal

Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal vorbeifahren, der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.


oder ein weißblinkender Lichtstreifen von
rechts nach links steigend.
Die Enden des weißblinkenden Lichtstreifens können nach oben und unten senkrecht abgebogen sein.
71
Kartenlink
0
Signal Zs 9 – Bahnübergangstafel 
(Bü-Tafel) (DV 301)

Nach  dem  zulässigen  Vorbeifahren  an  dem  Halt  zeigenden oder gestörten Lichthauptsignal Halt vor dem Bahnübergang!
Weiterfahrt nach Sicherung.


Eine dreieckige, weiße Tafel mit rotem Rand und schwarzem Gatter.
72
Kartenlink
0
Signal Zs 10 – Endesignal (DS 301)

Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung.

Formsignal:

Ein weißer Pfeil mit der Spitze nach oben
auf pfeilförmiger, schwarzer Tafel.
73
Kartenlink
0
Signal Zs 10 – Endesignal (DS 301)

Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung.

Lichtsignal:

Ein weißleuchtender Pfeil mit der Spitze nach oben.
74
Kartenlink
0
Signal Zs 12 – M-Tafel 

Am Halt zeigenden oder gestörten  Hauptsignal auf mündlichen oder fernmündlichen Auftrag vorbeifahren.

Eine weiße Tafel mit rotem Rand und rotem „M“ in
Schreibschrift.



Züge dürfen nach dem Halten am Halt zeigenden oder gestörten  Hauptsignal  auf  mündlichen  oder  fernmündlichen Auftrag des Fahrdienstleiters vorbeifahren.
75
Kartenlink
0
Signal Zs 13 – Stumpfgleis- und Frühhaltanzeiger 

Fahrt in ein Stumpfgleis oder in ein Gleis mit verkürztem Einfahrweg

Formsignal:

Ein um 90° nach links umgelegtes gelbes rückstrahlendes „T“ auf einer rechteckigen schwarzen Tafel.
76
Kartenlink
0
Signal Zs 13 – Stumpfgleis- und Frühhaltanzeiger 

Fahrt in ein Stumpfgleis oder in ein Gleis mit verkürztem Einfahrweg.

Lichtsignal:

Ein um 90° nach links umgelegtes gelbleuchtendes „T“.
77
Kartenlink
0
Signal Zs 103 – Rautentafel
(DV 301)

Das Halt zeigende Hauptsignal gilt nicht für Rangierabteilungen.

Eine recheckige schwarze Tafel mit weißen Rauten.
78
Kartenlink
0
Signal Ts 1

Nachschieben einstellen.

Um 90° nach rechts umgelegtes weißes T auf schwarzer Rechteckscheibe.
79
Kartenlink
0
Signal Ts 2

Halt für zurückkehrende Schiebelokomotiven und Sperrfahrten.

Quadratische, auf der Spitze stehende weiße Scheibe mit schwarzem Rand.
80
Kartenlink
0
Signal Ts 3

Weiterfahrt  für  zurückkehrende  Schiebelokomotiven
und Sperrfahrten.


Auf  Signal  Ts  2  ein  schwarzer  nach  rechts  steigender Streifen.
81
Kartenlink
0
Signal Lf 1 – Langsamfahrscheibe

Es folgt eine vorübergehende Langsamfahrstelle, auf der die angezeigte Geschwindigkeit nicht überschritten werden darf.

Tageszeichen:

Eine auf der Spitze stehende dreieckige gelbe Scheibe mit weißem Rand zeigt eine schwarze Kennziffer.
Bei  beschränktem  Raum  kann  die  Dreieckspitze  nach  oben eigen.
82
Kartenlink
0
Signal Lf 1 – Langsamfahrscheibe

Es folgt eine vorübergehende Langsamfahrstelle, auf der die angezeigte Geschwindigkeit nicht überschritten werden darf.

Nachtzeichen:

Unter  dem  beleuchteten  Tageszeichen  zwei  schräg  nach links steigende gelbe Lichter.
Bei beschränktem Raum befinden sich die Lichter vor dem Tageszeichen. 
83
Kartenlink
0
Beginnt eine Langsamfahrstelle nach einer Strecken- oder Fahrwegverzweigung, ist das Signal Lf 1 durch einen gelben Richtungspfeil mit schwarzem Rand ergänzt, um anzuzeigen, für welche Richtung die Geschwindigkeitsbeschränkung gilt.
84
Kartenlink
0
Signal Lf 1/2 – Langsamfahrbeginnscheibe
(DV 301)

Auf  dem  am  Signal  beginnenden,  in  der  Regel  durch eine  Endscheibe  begrenzten  Gleisabschnitt  darf  die angezeigte  Geschwindigkeit  nicht  überschritten  werden.

Eine  rechteckige,  gelbe  Scheibe  mit  weißem  Rand  zeigt eine schwarze Kennziffer.
85
Kartenlink
0
Signal Lf 2 – Anfangscheibe

Anfang der vorübergehenden Langsamfahrstelle.

Eine  rechteckige,  auf  der  Schmalseite  stehende oder quadratische gelbe Scheibe mit weißem Rand und schwarzem A.
86
Kartenlink
0
Signal Lf 3 – Endscheibe

Ende der vorübergehenden Langsamfahrstelle.

Eine rechteckige, auf der Schmalseite stehende oder quadratische weiße Scheibe mit schwarzem E.
87
Kartenlink
0
Signal Lf 4 – Geschwindigkeitstafel
(DS 301)

Es  folgt  eine  ständige  Langsamfahrstelle,  auf  der  die angezeigte  Geschwindigkeit  nicht  überschritten  werden darf.

Eine  auf  der  Spitze  stehende  dreieckige  weiße  Tafel  mit schwarzem Rand zeigt eine schwarze Kennziffer.
Bei beschränktem Raum kann die Dreieckspitze nach oben zeigen.

Das Signal Lf 4 steht nur auf Nebenbahnen und ist beleuchtet, wenn der Betrieb es erfordert.
88
Kartenlink
0
Signal Lf 5 – Anfangtafel
(DS 301)

Die  auf  der  Geschwindigkeitstafel  (Lf 4)  angezeigte Geschwindigkeitsbeschränkung   muss   durchgeführt sein.


Eine  rechteckige,  auf  der  Schmalseite  stehende  weiße Tafel mit schwarzem A.


Das Signal Lf 5 ist nur auf Nebenbahnen dort  aufgestellt, wo es erforderlich ist, vor Bahnübergängen  die  Stelle  besonders  zu  kennzeichnen, von  der ab die mit Signal Lf 4 angezeigte Geschwindigkeit gilt.
89
Kartenlink
0
Signal Lf 6 – Geschwindigkeits-Ankündesignal

Ein Geschwindigkeitssignal (Lf 7) ist zu erwarten.


Eine auf der Spitze stehende, schwarz- und weißumrandete dreieckige gelbe Tafel zeigt eine schwarze Kennziffer.
90
Kartenlink
0
Signal Lf 7 – Geschwindigkeitssignal

Die  angezeigte  Geschwindigkeit  darf  vom  Signal  ab nicht überschritten werden.

Eine rechteckige, auf der Schmalseite stehende oder quadratische  weiße Tafel mit schwarzem Rand zeigt eine schwarze Kennziffer.

Die  gezeigte  Kennziffer  bedeutet,  dass  der  10fache  Wert
in km/h als Fahrgeschwindigkeit zugelassen ist.
91
Kartenlink
0
Wenn  zur  Kennzeichnung  des  Endes  einer  Geschwindigkeitsbeschränkung  nach  dem  Befahren  von  Bahnübergängen  unter  dem  hierfür  aufgestellten  Signal  Lf  7  eine Tafel  mit  der  Aufschrift  „BÜ“  angebracht  ist, darf  die  Geschwindigkeit  erhöht  werden,  wenn  das  führende Fahrzeug die Mitte des Bahnübergangs erreicht hat.
92
Kartenlink
0
Signal Lf 4 – Geschwindigkeitstafel
(DV 301)

Die angezeigte Geschwindigkeit darf nicht überschritten werden.

Eine auf der Spitze stehende dreieckige, weiße Tafel mit schwarzem Rand zeigt eine schwarze Geschwindigkeitszahl.
Bei beschränktem Raum kann die Dreieckspitze nach oben zeigen.
93
Kartenlink
0
Signal Lf 5 – Eckentafel
(DV 301)

Die  durch  das  Signal  Lf 4  angezeigte Geschwindigkeitsbeschränkung muss durchgeführt sein.

Eine rechteckige, weiße Tafel mit schwarzen Ecken.
94
Kartenlink
0
Signal Sh 0 

Halt! Fahrverbot.

Ein waagerechter schwarzer Streifen in runder weißer Scheibe auf schwarzem Grund.
95
Kartenlink
0
Signal Sh 1
Signal Ra 12 – 
Rangierfahrtsignal (DV 301)

Signal Sh 1: Fahrverbot aufgehoben.
Signal Ra 12 (DV 301): Rangierfahrt erlaubt.

Signal Sh 1 Formsignal: 

Ein nach rechts steigender schwarzer Streifen auf runder weißer Scheibe.
96
Kartenlink
0
Signal Sh 1
Signal Ra 12 – 
Rangierfahrtsignal (DV 301)

Signal Sh 1: Fahrverbot aufgehoben.
Signal Ra 12 (DV 301): Rangierfahrt erlaubt.

Signal Sh 1 Lichtsignal (DS 301), 
Signal Ra 12 (DV 301):

Zwei weiße Lichter nach rechts steigend.
97
Kartenlink
0
Signal Sh 2

Schutzhalt.

Tageszeichen:

Eine rechteckige rote Scheibe mit weißem Rand.
98
Kartenlink
0
Signal Sh 2

Schutzhalt.

Nachtzeichen:

Ein rotes Licht am Tageszeichen oder am Ausleger des Wasserkrans. 
99
Kartenlink
0
Signal Sh 3 – Kreissignal

Sofort halten.

Tageszeichen:

Eine rot-weiße Signalfahne, irgendein Gegenstand oder der Arm wird im Kreis geschwungen.
100
Kartenlink
0
Signal Sh 3 – Kreissignal

Sofort halten.

Nachtzeichen:

Eine Laterne, möglichst rot abgeblendet, oder ein leuchtender Gegenstand wird im Kreis geschwungen. 
101
Kartenlink
0
Signal Sh 5 – Horn- und Pfeifsignal

Sofort halten.

Mehrmals nacheinander drei kurze Töne.
102
Kartenlink
0
Signal Ra 1

Wegfahren.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn:
Ein langer Ton

und mit dem Arm:

Tageszeichen:
Senkrechte Bewegung des Arms von oben nach unten. 

Nachtzeichen:
Senkrechte Bewegung der Laterne von oben nach unten.
103
Kartenlink
0
Signal Ra 1

Wegfahren.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn:
Ein langer Ton

und mit dem Arm:

Tageszeichen:
Senkrechte Bewegung des Arms von oben nach unten.
104
Kartenlink
0
Signal Ra 1

Wegfahren.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn:
Ein langer Ton

und mit dem Arm:

Nachtzeichen:
Senkrechte Bewegung der Laterne von oben nach unten.
105
Kartenlink
0
Signal Ra 2

Herkommen.


Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn zwei mäßig lange Töne

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Langsame waagerechte Bewegung des Arms hin und her.

Nachtzeichen:
Langsame waagerechte Bewegung der Laterne hin und her.
106
Kartenlink
0
Signal Ra 2

Herkommen.


Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn zwei mäßig lange Töne

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Langsame waagerechte Bewegung des Arms hin und her.
107
Kartenlink
0
Signal Ra 2

Herkommen.


Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn zwei mäßig lange Töne

und mit dem Arm

Nachtzeichen:
Langsame waagerechte Bewegung der Laterne hin und her.
108
Kartenlink
0
Signal Ra 3

Aufdrücken.

Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn 
Zwei kurze Töne schnell nacheinander.

und mit den Armen

Tageszeichen:
Beide Arme in Schulterhöhe nach vorn heben und die flach ausgestreckten Hände wiederholt einander nähern.

Nachtzeichen:
Wie am Tage, in der einen Hand eine Laterne.
109
Kartenlink
0
Signal Ra 3

Aufdrücken.

Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn 
Zwei kurze Töne schnell nacheinander.

und mit den Armen

Tageszeichen:
Beide Arme in Schulterhöhe nach vorn heben und die flach ausgestreckten Hände wiederholt einander nähern.
110
Kartenlink
0
Signal Ra 3

Aufdrücken.

Mit der Mundpfeife oder mit dem Horn 
Zwei kurze Töne schnell nacheinander.

und mit den Armen

Nachtzeichen:
Wie am Tage, in der einen Hand eine Laterne.
111
Kartenlink
0
Signal Ra 4

Abstoßen.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Zwei lange Töne und ein kurzer Ton

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Zweimal eine waagerechte Bewegung des Arms vom Körper nach außen und eine schnelle senkrechte Bewegung nach unten.

Nachtzeichen:
Zweimal  eine  waagerechte  Bewegung  der  Laterne  vom Körper  nach  außen  und  eine  schnelle  senkrechte  Bewegung nach unten.
112
Kartenlink
0
Signal Ra 4

Abstoßen.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Zwei lange Töne und ein kurzer Ton

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Zweimal eine waagerechte Bewegung des Arms vom Körper nach außen und eine schnelle senkrechte Bewegung nach unten.
113
Kartenlink
0
Signal Ra 4

Abstoßen.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Zwei lange Töne und ein kurzer Ton

und mit dem Arm

Nachtzeichen:
Zweimal  eine  waagerechte  Bewegung  der  Laterne  vom Körper  nach  außen  und  eine  schnelle  senkrechte  Bewegung nach unten.
114
Kartenlink
0
Signal Ra 5

Rangierhalt.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Drei kurze Töne schnell nacheinander

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Kreisförmige Bewegung des Arms.

Nachtzeichen:
Kreisförmige Bewegung der Handlaterne.
115
Kartenlink
0
Signal Ra 5

Rangierhalt.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Drei kurze Töne schnell nacheinander

und mit dem Arm

Tageszeichen:
Kreisförmige Bewegung des Arms.
116
Kartenlink
0
Signal Ra 5

Rangierhalt.

Mit der Mundpfeife oder dem Horn 
Drei kurze Töne schnell nacheinander

und mit dem Arm

Nachtzeichen:
Kreisförmige Bewegung der Handlaterne.
117
Kartenlink
0
Signal Ra 6

Halt! Abdrücken verboten.

Formsignal:

Ein waagerechter weißer Balken mit schwarzem Rand.
118
Kartenlink
0
Signal Ra 6

Halt! Abdrücken verboten.

Lichtsignal:

Ein waagerechter weißer Lichtstreifen.
119
Kartenlink
0
Signal Ra 7

Langsam abdrücken.

Formsignal:

Ein weißer Balken mit schwarzem Rand schräg nach rechts aufwärts.
120
Kartenlink
0
Signal Ra 7

Langsam abdrücken.

Lichtsignal:

Ein weißer Lichtstreifen schräg nach rechts aufwärts.
121
Kartenlink
0
Signal Ra 8

Mäßig schnell abdrücken.

Formsignal:

Ein senkrechter weißer Balken mit schwarzem Rand.
122
Kartenlink
0
Signal Ra 8

Mäßig schnell abdrücken.

Lichtsignal:

Ein senkrechter Lichtstreifen.
123
Kartenlink
0
Signal Ra 9

Zurückziehen.

Lichtsignal:

Ein senkrechter Lichtstreifen, vom oberen Ende nach rechts abzweigend ein waagerechter Lichtstreifen.
124
Kartenlink
0
Signal Ra 10 – Rangierhalttafel

Über die Tafel hinaus darf nicht rangiert werden.

Eine oben halbkreisförmig abgerundete weiße Tafel mit schwarzer Aufschrift ”Halt für Rangierfahrten”.

Das Signal steht in der Regel links vom Gleis.
125
Kartenlink
0
Signal Ra 10 – Rangierhalttafel

Über die Tafel hinaus darf nicht rangiert werden.

Eine oben halbkreisförmig abgerundete weiße Tafel  mit schwarzer Aufschrift ”Halt für Rangierfahrten”.
Die weiße Tafel kann auch ohne Aufschrift sein.

Das Signal steht in der Regel links vom Gleis.
126
Kartenlink
0
Signal Ra 11 (DS 301)  –  Wartezeichen
Signal Ra 11a (DV 301)

Auftrag des Wärters zur Rangierfahrt abwarten.

Signal Ra 11 (DS 301), Signal Ra 11a (DV 301):
Ein gelbes W mit schwarzem Rand.
127
Kartenlink
0
Signal Ra 11b (DV 301)  – Wartezeichen

Auftrag des Wärters zur Rangierfahrt abwarten.

Signal Ra  11b  (DV  301):  Ein  weißes  W  mit  schwarzem
Rand.
128
Kartenlink
0
Signal Ra 12 (DS 301)  –  Grenzzeichen
Signal So 12 (DV 301)

Grenze, bis zu der bei zusammenlaufenden Gleisen das Gleis besetzt werden darf.


Ein rot-weißes Zeichen.
129
Kartenlink
0
Signal Ra 13 – Isolierzeichen

Kennzeichnung der Grenze der Gleisisolierung.

Auf weißem Grund ein blauer Pfeil.
130
Kartenlink
0
Signal Wn 1

Gerader Zweig.

Von der Weichenspitze oder vom Herzstück aus gesehen :

Formsignal: 

Ein  auf  der  Schmalseite  stehende  weißes  Rechteck  auf schwarzem Grund.
131
Kartenlink
0
Signal Wn 1

Gerader Zweig.

Von der Weichenspitze oder vom Herzstück aus gesehen:

Lichtsignal:

Zwei übereinander stehende weiße Lichter.
132
Kartenlink
0
Signal Wn 2

Gebogener Zweig.

Von der Weichenspitze aus gesehen:

Formsignal:

Ein weißer Pfeil oder Streifen auf schwarzem Grund zeigt entsprechend der Ablenkung schräg nach links oder rechts aufwärts.
133
Kartenlink
0
Signal Wn 2

Gebogener Zweig.

Von der Weichenspitze aus gesehen:

Lichtsignal:

Zwei nebeneinander stehende weiße Lichter.
134
Kartenlink
0
Signal Wn 2

Gebogener Zweig.

Formsignal:

Vom Herzstück aus gesehen (bei einfachen Weichen und Innenbogenweichen):
Eine   runde   weiße   Scheibe   auf schwarzem Grund.
135
Kartenlink
0
Signal Wn 2

Gebogener Zweig.

Formsignal:

Vom Herzstück aus gesehen
(bei Außenbogenweichen):
Eine nach links oder rechts geöffnete Sichel auf runder weißer Scheibe mit schwarzem Grund. 
136
Kartenlink
0
Signal Wn 3

Gerade von links nach rechts.

Formsignal:

Die Pfeile oder Streifen bilden eine von links nach rechts steigende Linie.
137
Kartenlink
0
Signal Wn 3

Gerade von links nach rechts.

Lichtsignal:

Die Lichter bilden eine von links nach rechts steigende Linie. 
138
Kartenlink
0
Signal Wn 4

Gerade von rechts nach links.

Formsignal:

Die Pfeile oder Streifen bilden eine von rechts nach links steigende Linie.
139
Kartenlink
0
Signal Wn 4

Gerade von rechts nach links.

Lichtsignal:

Die Lichter bilden eine von rechts nach links steigende Linie. 
140
Kartenlink
0
Signal Wn 5

Bogen von links nach links.

Formsignal:

Die Pfeile oder Streifen bilden einen nach links geöffneten rechten Winkel.
141
Kartenlink
0
Signal Wn 5

Bogen von links nach links.

Lichtsignal:

Die Lichter bilden einen nach links geöffneten rechten Winkel.
142
Kartenlink
0
Signal Wn 6

Bogen von rechts nach rechts.

Formsignal:

Die Pfeile oder Streifen bilden einen nach rechts geöffne ten rechten Winkel.
143
Kartenlink
0
Signal Wn 6

Bogen von rechts nach rechts.

Lichtsignal:

Die Lichter bilden einen nach rechts geöffneten rechten Winkel.
144
Kartenlink
0
Signal Wn 7

Die Gleissperre ist abgelegt.

Ein  senkrechter, schwarzer Streifen in einer runden, weißen Scheibe auf schwarzem Grund.
145
Kartenlink
0
Signal Zp 1 – Achtungssignal

Achtung.

Ein mäßig langer Ton.
146
Kartenlink
0
Signal Zp 2

Handbremsen mäßig anziehen.

Ein kurzer Ton.
147
Kartenlink
0
Signal Zp 3

Handbremse stark anziehen.

Drei kurze Töne schnell hintereinander.
148
Kartenlink
0
Signal Zp 4

Handbremsen lösen.

Zwei mäßig lange Töne nacheinander.
149
Kartenlink
0
Signal Zp 5 – Notsignal

Beim  Zug  ist  etwas  Außergewöhnliches  eingetreten  -
Bremsen und Hilfe leisten.


Mehrmals drei kurze Töne schnell nacheinander.
150
Kartenlink
0
Signal Zp 6

Bremse anlegen.

Handsignal, Tageszeichen:

Beide Hände werden über dem Kopf zusammengeschlagen.
151
Kartenlink
0
Signal Zp 6

Bremse anlegen.

Handsignal, Nachtzeichen:

Die  weißleuchtende  Handlaterne  wird  mehrmals  mit  der rechten Hand in einem Halbkreis gehoben und senkrecht schnell gesenkt.
152
Kartenlink
0
Signal Zp 6

Bremse anlegen.

Lichtsignal:

Ein weißes Licht.
153
Kartenlink
0
Signal Zp 7

Bremse lösen.

Handsignal, Tageszeichen:

Eine Hand wird über dem Kopf mehrmals im Halbkreis hin und hergeschwungen.
154
Kartenlink
0
Signal Zp 7

Bremse lösen.

Handsignal, Nachtzeichen:

Die  weißleuchtende  Handlaterne  wird  über  dem  Kopf mehrmals im Halbkreis hin- und hergeschwungen.
155
Kartenlink
0
Signal Zp 7

Bremse lösen.

Lichtsignal:

Zwei weiße Lichter senkrecht übereinander.
156
Kartenlink
0
Signal Zp 8

Bremse in Ordnung.


Handsignal, Tageszeichen:

Beide Arme werden gestreckt senkrecht hochgehalten.
157
Kartenlink
0
Signal Zp 8

Bremse in Ordnung.


Handsignal, Nachtzeichen:

Die  weißleuchtende  Handlaterne  wird  mehrmals  in  Form einer liegenden Acht bewegt.
158
Kartenlink
0
Signal Zp 8

Bremse in Ordnung.


Lichtsignal:

Drei weiße Lichter senkrecht übereinander.
159
Kartenlink
0
Signal Zp 9

Abfahren.

Handsignal, Tageszeichen:

Eine runde weiße Scheibe mit grünem Rand.

oder das Nachtzeichen des Signals
oder bei NE auch das Hochhalten einer Hand.
160
Kartenlink
0
Signal Zp 9

Abfahren.

Handsignal, Nachtzeichen:

Ein grünes Licht.
161
Kartenlink
0
Signal Zp 9

Abfahren.

Lichtsignal:

Ein grünleuchtender Ring.
162
Kartenlink
0
Signal Zp 9

Abfahren.

Als Signalbild des Lichtsignals kann  bis auf  weiteres verwendet werden:
Ein senkrechter grüner Lichtstreifen.
Dieses Signal wird neu nicht mehr aufgestellt.
163
Kartenlink
0
Signal Zp 10 – Türschließauftrag

Türen schließen.

Ein waagerechter, weißer Lichtstreifen.
164
Kartenlink
0
Signal Zp 10 – Türschließauftrag

Türen schließen.

Im  Geltungsbereich  der  DS  301  kann  das  Signal  bei S-Bahnen im nichtleuchtenden Ring des Lichtsignals Zp 9 als ein weiß leuchtendes „T“ erscheinen.
165
Kartenlink
0
Signal Zp 11

Kommen.

Ein langer, ein kurzer und ein langer Ton oder ein langes,
ein kurzes und ein langes Lichtzeichen.
166
Kartenlink
0
Signal Zp 12

Grenzzeichenfrei.

Zwei kurze, ein langer und ein kurzer Ton.
167
Kartenlink
0
Wenn bei einer Gleisverzweigung bei den Signalen El 1v, El 1, El 3, El 4 und El 6 angezeigt werden soll, für welche Fahrtrichtung das Signal gilt, so wird dies durch einen Pfeil über dem Signal angezeigt.
Ein  Pfeil  senkrecht  nach  oben  zeigt  an,  dass  das  Signal für  den  geraden  Zweig  oder  bei  Krümmungen  für  den schwächer gekrümmten Zweig der Weiche gilt.
Ein  waagerechter  Pfeil  zeigt  an,  für  welche  Richtung  das Signal gilt.
Liegen  mehrere  Verzweigungen  kurz  hintereinander  und sind  mehrere  Gleise  betroffen,  so  sind  erforderlichenfalls zwei Pfeile über dem Signal vorhanden.
Für einen am Signal El 3 angebrachten Richtungspfeil ist die Fahrtrichtung in der La angegeben.
Am  Signal  El 4  ist  der  am  Signal  El  3  angebrachte  Richtungspfeil zu wiederholen, wenn auch das Signal El 4 vor der Gleisverzweigung steht.
168
Kartenlink
0
Signal El 1v

Signal El 1 erwarten.

Zwei weiße Rechtecke waagerecht nebeneinander.
169
Kartenlink
0
Signal El 1 – Ausschaltsignal

Ausschalten.


Ein zerlegtes weißes U.
170
Kartenlink
0
Das Signal El 1 kann mit einem Signal El 2 am gleichen Standort vereinigt sein; das Signal El 2 befindet sich dann über dem Signal El 1.
In diesem Fall muss das Triebfahrzeug spätestens am Standort des Signals ausgeschaltet sein und darf nach der Vorbeifahrt am Signal und Wiederkehr der Fahrleitungsspannung wieder eingeschaltet werden.
Die am gleichen Standort vereinigten Signale El 1 und El 2 sind bei Dunkelheit beleuchtet.
171
Kartenlink
0
Signal El 2 – Einschaltsignal

Einschalten erlaubt.

Ein geschlossenes weißes U.
172
Kartenlink
0
Im Bereich von Systemwechseln kann das Signal mit einer auf  der  Spitze  stehenden  weiß-  und  schwarzumrandeten blauen  quadratischen  Tafel,  auf  der  sich  eine  weiße  Sinuskurve  (Wechselstromsystem-Anfang)  oder  zwei  waagerechte  weiße  Streifen  (Gleichstromsystem-Anfang) befinden, ergänzt sein. Über der Sinuskurve kann eine Zahl (Spannung) gezeigt werden.
Das  Triebfahrzeug  darf  erst  nach  dem  Systemwechsel wieder eingeschaltet werden.
173
Kartenlink
0
Signal El 3 – „Bügel ab“-Ankündesignal

Signal „Bügel ab“ erwarten.

Zwei in der Höhe gegeneinander versetzte weiße Streifen.
174
Kartenlink
0
Signal El 4 – „Bügel ab“-Signal

Bügel ab.

Ein waagerechter weißer Streifen.
175
Kartenlink
0
Signal El 5 – „Bügel an“-Signal

Bügel an.

Ein senkrechter weißer Streifen
176
Kartenlink
0
Signal El 6

Halt für Fahrzeuge mit gehobenen Stromabnehmern

Ein auf der Spitze stehender quadratischer weißer Rahmen mit innenliegendem weißem Quadrat.
177
Kartenlink
0
Signal Zg 1 – Spitzensignal

Kennzeichnung der Zugspitze.


Tageszeichen: Kein besonderes Signal.

Nachtzeichen:

a)     Vorn  am  ersten  Fahrzeug,  wenn  dieses  ein  Triebfahrzeug oder  Steuerwagen ist, drei weiße Lichter in Form eines A (Dreilicht-Spitzensignal).
178
Kartenlink
0
Signal Zg 1 – Spitzensignal

Kennzeichnung der Zugspitze.


Vorn  am  ersten  Fahrzeug,  wenn  dieses  nicht  ein Triebfahrzeug  oder  Steuerwagen  ist,  zwei  weiße Lichter in gleicher Höhe.
179
Kartenlink
0
Signal Zg 2 – Schlusssignal

Kennzeichnung des Zugschlusses.

Tageszeichen:

Am  letzten  Fahrzeug  eine  rot-weiße  oder  rot-gelbe  Tafel oder zwei rot-weiße oder rot-gelbe Tafeln oder das Nachtzeichen des Signals.
180
Kartenlink
0
Signal Zg 2 – Schlusssignal

Kennzeichnung des Zugschlusses.

Nachtzeichen:

Am letzten Fahrzeug ein rotes Licht oder zwei rote Lichter oder   eine   rückstrahlende   Tafel   des   Tageszeichens oder   zwei   rückstrahlende   Tafeln   des   Tageszeichens. Das Nachtzeichen mit rotem Licht darf blinken.
181
Kartenlink
0
Signal Fz 1 – Rangierlokomotivsignal

Kennzeichnung einer Lokomotive im Rangierdienst.

Tageszeichen: Kein besonderes Signal.

Nachzeichen:

Vorn und hinten ein weißes Licht, in der Regel in Höhe der Puffer.
182
Kartenlink
0
Signal Fz 2 – Gelbe Fahne

Kennzeichnung von Wagen, die während eines Stilllagers mit Personal besetzt sind.

Tageszeichen:

An  jeder  Langseite  des  Wagens  eine  gelbe  Fahne  oder gelbe Tafel.


Nachtzeichen:

Wie das Tageszeichen. Außerdem ist der Wagen nach außen erkennbar im Inneren beleuchtet.
183
Kartenlink
0
Signal Ro 1

Vorsicht! Im Nachbargleis nähern sich Fahrzeuge.

Mit dem Horn ein langer Ton als Mischklang aus zwei verschieden hohen Tönen.
184
Kartenlink
0
Signal Ro 2

Arbeitsgleise räumen.

Mit dem Horn zwei lange Töne nacheinander in verschiedener Tonlage.
185
Kartenlink
0
Signal Ro 3

Arbeitsgleise schnellstens räumen.

Mit  dem  Horn  mindestens  fünfmal  je  zwei  kurze  Töne nacheinander in verschiedener Tonlage.
186
Kartenlink
0
Signal Ro 4 – Fahnenschild

Kennzeichnung der Gleisseite, nach der beim Ertönen der  Rottenwarnsignale  Ro 2  und  Ro 3  die  Arbeitsgleise zu räumen sind.

Ein weißes Fahnenschild mit schwarzem Rand.
187
Kartenlink
0
Signal Ne 1 – Trapeztafel

Kennzeichnung der Stelle, wo bestimmte Züge vor einer Betriebsstelle zu halten haben.

Eine  weiße  Trapeztafel  mit schwarzem Rand  an  schwarz und weiß schräg gestreiftem Pfahl.
188
Kartenlink
0
Signal Ne 2 – Vorsignaltafel

Kennzeichnung des Standorts eines Vorsignals.

Eine  schwarzgeränderte  weiße  Tafel  mit  zwei  übereinander stehenden schwarzen Winkeln, die sich mit der Spitze berühren.
189
Kartenlink
0
Als  Kennzeichnung  des  Standorts  eines  dreibegriffigen Formvorsignals im Geltungsbereich der DV 301 kann über der  Vorsignaltafel  eine  dreieckige,  schwarz  geränderte, weiße Tafel mit einem schwarzen Punkt angebracht sein.
190
Kartenlink
0
Ist der Abstand des Vorsignals oder der gemäß Absatz 7 aufgestellten  Vorsignaltafel  vom  zugehörigen  Signal  um mehr  als  5 %  kürzer  als  der  Bremsweg  der  Strecke,  so trägt  die  Vorsignaltafel  auf  dem  oberen  Rand  ein  auf  der Spitze  stehendes  weißes  Dreieck  mit  schwarzem  Rand. Diese  Kennzeichnung  entfällt  bei  Vorsignalen,  die  gem. Modul 301.0201  Abschnitt  1  Absätze  14  –  17  mit  einem weißen  Zusatzlicht  oder  gemäß  Absatz  10  und  11  gekennzeichnet sind.
Bei  beschränktem  Raum  kann  es  vor  der  Vorsignaltafel
stehen.
191
Kartenlink
0
Zur  Kennzeichnung  des  Standorts  eines  im  verkürzten Abstand  des  Bremswegs  der  Strecke  stehenden  zweibegriffigen  Formvorsignals  oder  Lichtvorsignals  im  Geltungsbereich der DV 301, das nicht gem. Modul 301.0201 Abschnitt 1 Absatz 14 mit einem weißen Zusatzlicht oder gem. Modul 301.1401  Abschnitt 2  Absatz 9  gekennzeichnet  ist,  kann  eine  schwarz  geränderte,  weiße  Tafel  mit zwei  übereinander  stehenden  schwarzen  Winkeln,  deren Spitzen durch einen schwarzen Ring verdeckt sind, aufgestellt sein.
192
Kartenlink
0
Zur  Kennzeichnung  des  Standorts  eines  im  verkürztenAbstand  des  Bremswegs  der  Strecke  stehenden dreibegriffigen Formvorsignals im Geltungsbereich der DV 301, das  nicht  gem.  Absatz  9  gekennzeichnet  ist,  ist eine schwarz geränderte, weiße Tafel mit zwei übereinander  stehenden  schwarzen  Winkeln,  deren  Spitzen  durch einen  schwarzen  Ring  verdeckt  sind,  und  darüber  eine dreieckige,  schwarz  geränderte,  weiße  Tafel  mit  einem schwarzen Punkt aufgestellt.
193
Kartenlink
0
Signal Ne 3 – Vorsignalbaken

Ein Vorsignal ist zu erwarten.

Mehrere aufeinanderfolgende viereckige weiße Tafeln mit einem  oder  mehreren  nach  rechts  steigenden  schwarzen Streifen, deren Anzahl in der Fahrtrichtung abnimmt. Bei Dunkelheit und unsichtigem Wetter können zusätzlich rückstrahlende  weiße  Streifen  erscheinen,  deren  Anzahlund Anordnung den schwarzen Streifen entspricht.
194
Kartenlink
0
Ist  der  Abstand  eines  Vorsignals  vom  Hauptsignal  um mehr  als  5 %  kürzer  als  der  Bremsweg  der  Strecke,  so trägt  die  erste  Bake  auf  dem  oberen  Rand  ein  auf  der Spitze stehendes weißes Dreieck mit schwarzem Rand. Bei beschränktem Raum kann es vor der Bake stehen.
195
Kartenlink
0
Signal Ne 4 – Schachbretttafel

Das Hauptsignal steht – abweichend von  der Regel – an einem anderen Standort.

Eine  viereckige,  schachbrettartig  schwarz  und  weiß  gemusterte Tafel.
196
Kartenlink
0
Signal Ne 5 – Haltetafel

Kennzeichnung  des  Halteplatzes  der  Zugspitze  bei planmäßig haltenden Zügen.

Eine  hochstehende  weiße  Rechteckscheibe  mit  schwarzem Rand und schwarzem H
197
Kartenlink
0
Signal Ne 5 – Haltetafel

Kennzeichnung des Halteplatzes der Zugspitze bei planmäßig haltenden Zügen.

oder eine hochstehende schwarze Rechteckscheibe mit weißem H. 
198
Kartenlink
0
Signal Ne 6 – Haltepunkttafel

Ein Haltepunkt ist zu erwarten.


Eine schräg zum Gleis gestellte waagerechte weiße Tafel mit drei schwarzen Schrägstreifen.
199
Kartenlink
0
Signal Ne 7 – Schneepflugtafel

a) Pflugschar heben.

Eine weiße Pfeilspitze mit schwarzem Rand zeigt nach oben.
200
Kartenlink
0
Signal Ne 7 – Schneepflugtafel

a) Pflugschar heben.

oder eine gelbe Pfeilspitze mit schwarzem Rand zeigt nach oben.
201
Kartenlink
0
Signal Ne 7 – Schneepflugtafel

b) Pflugschar senken

Eine weiße Pfeilspitze mit schwarzem Rand zeigt nach unten.
202
Kartenlink
0
Signal Ne 7 – Schneepflugtafel

b) Pflugschar senken

oder eine gelbe Pfeilspitze mit schwarzem Rand zeigt nach unten.
203
Kartenlink
0
Signal Ne 12 – Ankündigungsbake

Überwachungssignal einer Rückfallweiche beachten.

Eine  rechteckige,  orangefarbene  Tafel  mit  zwei  waagerechten  weißen  Streifen.
204
Kartenlink
0
Signal Ne 13a

Die Rückfallweiche ist gegen die Spitze befahrbar.

Ein weißes Licht über einem orangefarbenen waagerechten Streifen und einem orange-weiß schräg gestreiften Mastschild. 
205
Kartenlink
0
Signal Ne 13b

Die Rückfallweiche ist gegen die Spitze nicht befahrbar, vor der Weiche halten.

Ein  orangefarbener  waagerechter  Streifen  über  einem  orange-weiß  schräg gestreiften Mastschild. 
206
Kartenlink
0
Signal Ne 14 – ETCS-Halt-Tafel (ETCS Stop marker)

Halt für Züge in ETCS-Betriebsart SR.

Ein gelber Pfeil mit weißem Rand auf einer blauen quadratischen Tafel.
207
Kartenlink
0
Signal So 1 – Endtafel (DV 301)

Fahren auf Sicht beenden.

Eine viereckige rote Tafel mit liegendem weißen Kreuz.
208
Kartenlink
0
Signal So 106 – Kreuztafel (DV 301)

Bei  fehlendem  Vorsignal  wird  angezeigt,  dass  ein Hauptsignal zu erwarten ist.

Eine  weiße  Sechseckscheibe  mit  liegendem  schwarzem Kreuz  an  einem  schwarz  und  weiß  schräg  gestreiften Pfahl.
209
Kartenlink
0
Ist bei Eisenbahnen des Bundes der Abstand der Überwachungssignale vom Bahnübergang um  mehr  als 5 % kürzer  als  der  Bremsweg  der  Strecke,  ist  dies  am Überwachungssignal  durch  ein  rückstrahlendes,  auf  der  Spitze stehendes  weißes  Dreieck  mit  schwarzem  Rand  gekennzeichnet.
210
Kartenlink
0
Ist bei Eisenbahnen des Bundes der Abstand der Überwachungssignale vom Bahnübergang um  mehr  als 5 % kürzer  als  der  Bremsweg  der  Strecke,  so  ist  dies  bei  Signal gemäß Abschnitt 2 Absatz 3 durch ein weißes Zusatzlicht am linken Rand des Signalschirms kenntlich.
211
Kartenlink
0
Ist  das  Überwachungssignal  wiederholt,  ist  dies  am  Überwachungssignalwiederholer durch  eine  weiß  umrandete  schwarze  quadratische Tafel mit runder weißer Scheibe gekennzeichnet.
Die Scheibe ist rückstrahlend.
Bei den Eisenbahnen des Bundes sind Scheibe und Umrandung rückstrahlend.
212
Kartenlink
0
Signal Bü 0

Halt  vor  dem  Bahnübergang!  Weiterfahrt  nach  Sicherung.

Eine  runde  gelbe  Scheibe  in  einer  gelben  Umrahmung
über einem schwarz-weiß schräg gestreiften Mastschild.
Scheibe, Umrahmung und Mastschild sind rückstrahlend.
213
Kartenlink
0
Signal Bü 0

Halt  vor  dem  Bahnübergang!  Weiterfahrt  nach  Sicherung.

Anstatt der Scheibe und der gelben Umrahmung kann das
Signal  auch  zwei  waagerecht  angeordnete  gelbe  Lichter
bzw. rückstrahlende Scheiben zeigen.
214
Kartenlink
0
Signal Bü 0

Halt  vor  dem  Bahnübergang!  Weiterfahrt  nach  Sicherung.

Im  Geltungsbereich  der  DS  301  kann  das  Signal  bis  auf weiteres ein gelbes Licht über einem schwarz-weiß schräg gestreiften rückstrahlenden Mastschild zeigen.
Das  gelbe  Licht  kann  bei  den  NE  auf  Strecken  mit  einer zulässigen Geschwindigkeit bis zu 60 km/h entfallen.
215
Kartenlink
0
Signal Bü 1

Der Bahnübergang darf befahren werden.

Ein  blinkendes  weißes  Licht  über  einer  runden  gelben Scheibe in einer gelben Umrahmung über einem schwarz-weiß schräg gestreiften Mastschild.
Scheibe, Umrahmung und Mastschild sind rückstrahlend.
216
Kartenlink
0
Signal Bü 1

Der Bahnübergang darf befahren werden.

Anstatt  des  weißen  Blinklichts  über  der  Scheibe  in  der Umrahmung kann das Signal Bü 1 auch ein weißes Licht über zwei waagerecht angeordneten gelben Lichtern bzw. rückstrahlenden Scheiben zeigen.
217
Kartenlink
0
Signal Bü 1

Der Bahnübergang darf befahren werden.

Im Geltungsbereich der DS 301 kann bis auf Weiteres das Signal  auch  ein  blinkendes  weißes  Licht  über  einem schwarz-weiß  schräg  gestreiften  rückstrahlenden  Mastschild oder ein blinkendes weißes Licht über einem gelben Licht  und  einem  schwarz-weiß  schräg  gestreiften  rückstrahlenden Mastschild zeigen.
218
Kartenlink
0
Signal Bü 2 – Rautentafel (DS 301)

Ein Überwachungssignal ist zu erwarten.

Eine rechteckige schwarze Tafel mit vier auf den Spitzen übereinander stehenden rückstrahlenden weißen Rauten.
219
Kartenlink
0
Auf  die  Rautentafel  können  weitere  Rautentafeln  folgen,
bei  denen  die  Anzahl  der  Rauten  in  Fahrtrichtung  abnimmt.  Es  stehen  in  der  Regel  drei  weitere  Rautentafeln vor dem Überwachungssignal.
Die  in  Fahrtrichtung  letzte  Rautentafel  steht  etwa  100 m vor  dem  Überwachungssignal,  die  anderen  Rautentafeln stehen in je 75 m Abstand voneinander davor.
220
Kartenlink
0
Ist bei Eisenbahnen des Bundes der Abstand der Überwachungssignale vom Bahnübergang um  mehr  als 5 % kürzer als der Bremsweg der Strecke, befindet sich am Signal
Bü 2
  ein  rückstrahlendes,  auf  der  Spitze  stehendes  weißes Dreieck mit schwarzem Rand.
Bei beschränktem Raum kann das Dreieck vor dem Signal Bü 2 stehen.
221
Kartenlink
0
Signal Bü 3 – Merktafel (DS 301)

Kennzeichnung  des  Einschaltpunktes  von  Blinklichtern oder Lichtzeichen mit Fernüberwachung.

Eine schwarz-weiß waagerecht gestreift  rückstrahlende Tafel.


bzw.:

Signal So 15 – Warntafel – (DV 301)

Überwachungssignal beachten.

Eine  rechteckige,  weiße  rückstrahlende  Tafel  mit  drei
waagerechten, schwarzen Streifen.
222
Kartenlink
0
Signal So 14 – Merkpfahl (DV 301)

Kennzeichnung  des  Einschaltpunktes  von  Blinklichtern.

Ein schwarz-weiß waagerecht gesteifter Pfahl.
223
Kartenlink
0
Bü-Ankündetafeln

Eine   schwarz   umrandete   gelbe,   rückstrahlende   Bü-Ankündetafel  am  Anfang  der  Einschaltstrecke  weist  auf die  Lage  des  zugehörigen  Bahnübergangs  mit  Blinklichtern oder Lichtzeichen hin.
224
Kartenlink
0
Bei einer Ankündigung nach Absatz 2 ist unmittelbar vor dem  zugehörigen Bahnübergang mit Blinklichtern oder Lichtzeichen eine weiße, rückstrahlende Bü-Kennzeichentafel aufgestellt.
225
Kartenlink
0
Der Anfang einer gemeinsamen Einschaltstrecke für mehrere  Bahnübergänge  mit  Blinklichtern  oder  Lichtzeichen wird über der Bü-Ankündetafel für den ersten zugehörigen Bahnübergang durch eine weiße rückstrahlende Tafel mit schwarzer Aufschrift “Bü/Bü” angezeigt.
226
Kartenlink
0
Innerhalb einer gemeinsamen Einschaltstrecke ist vor jedem zugehörigen Bahnübergang außer der Bü-Kennzeichentafel die Bü-Ankündetafel für den folgendenzugehörigen Bahnübergang aufgestellt.
227
Kartenlink
0
Bei gemeinsamer Einschaltstrecke mehrer Büs:
Der letzte zugehörige Bahnübergang mit Blinklichtern oder
Lichtzeichen ist nach Absatz 4 gekennzeichnet.
Tags:
Quelle: Signalordnung, Bahnbetrieb international Signalbuch Signale für Bahnübergänge (Bü), (So, Pf (DV 301)) 301.1501 Seite 12
228
Kartenlink
0
Signal Bü 4 – Pfeiftafel

Etwa 3 Sekunden lang pfeifen!

Eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem P oder eine rechteckige schwarze Tafel mit weißem Rand und weißem P.
Tags:
Quelle: Signalordnung, Bahnbetrieb international Signalbuch Signale für Bahnübergänge (Bü), (So, Pf (DV 301)) 301.1501 Seite 13
229
Kartenlink
0
Signal Bü 4 – Pfeiftafel

Wo  Züge  zwischen  Pfeiftafel  und  Bahnübergang  planmäßig halten, ist die Pfeiftafel hinter dem Halteplatz des Zuges wiederholt.
Über der vor dem Halteplatz stehenden Pfeiftafel ist dann eine   rechteckige   weiße   Tafel   mit   zwei   senkrechten schwarzen  Streifen  angebracht;  die  Pfeiftafel  gilt  nur  für Züge, die vor dem Bahnübergang nicht halten. 
Tags:
Quelle: Signalordnung, Bahnbetrieb international Signalbuch Signale für Bahnübergänge (Bü), (So, Pf (DV 301)) 301.1501 Seite 13
230
Kartenlink
0
Signal Pf 2 – Pfeiftafel vor Bahnübergängen
(DV 301)


Zweimal pfeifen!

Zwei weiße Tafeln mit schwarzem P senkrecht übereinander.
Tags:
Quelle: Signalordnung, Bahnbetrieb international Signalbuch Signale für Bahnübergänge (Bü), (So, Pf (DV 301)) 301.1501 Seite 14
231
Kartenlink
0
Signal Bü 5 – Läutetafel

Es ist zu läuten.

Eine rechteckige weiße Tafel mit schwarzem L.
Tags:
Quelle: Signalordnung, Bahnbetrieb international Signalbuch Signale für Bahnübergänge (Bü), (So, Pf (DV 301)) 301.1501 Seite 16
232
Kartenlink
0
An einem durch ein weiß-rot-weißes Mastschild

gekennzeichneten  Lichtsignal,  das  Halt  zeigt  oder gestört  ist,  dürfen  Züge  nur  auf  Ersatzsignal,  Vorsichtsignal,  Gegengleisfahrt-Ersatzsignal,  Befehl  oder  – bei  Signal  Zs  12 –  auf  mündlichen  bzw.  fernmündlichen Auftrag vorbeifahren.

Zs1, Zs7, Zs8, Zs12, Befehl, Zustimmung Ww

Rangierfahrten  dürfen  nur  mit  Zustimmung  des  zuständigen Wärters am Signal vorbeifahren.

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
233
Kartenlink
0
An einem durch ein Mastschild mit einem mit der Spitze nach oben weisenden roten Dreieck auf weißem Grund (DV 301)

gekennzeichneten  Lichtsignal,  das  Halt  zeigt  oder gestört  ist,  dürfen  Züge  nur  auf  Ersatzsignal,  Vorsichtsignal,  Gegengleisfahrt-Ersatzsignal,  Befehl  oder  – bei  Signal  Zs  12 –  auf  mündlichen  bzw.  fernmündlichen Auftrag vorbeifahren.

Zs1, Zs7, Zs8, Zs12, Befehl, Zustimmung Ww

Rangierfahrten  dürfen  nur  mit  Zustimmung  des  zuständigen Wärters am Signal vorbeifahren.

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
234
Kartenlink
0
An   einem   durch   ein  weiß-gelb-weiß-gelb-weißes Mastschild  gekennzeichneten  Lichthauptsignal,  das Halt  zeigt  oder  gestört  ist,  dürfen  Züge,  wenn  nach dem Anhalten vor diesem Signal eine Verständigung mit  dem  Fahrdienstleiter nicht möglich ist, ohne Zustimmung vorbeifahren und  müssen  bis  zum nächsten Hauptsignal auf Sicht fahren.

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
235
Kartenlink
0
An   einem   durch   ein   weiß-schwarz-weiß-schwarz-
weißes  Mastschild
  gekennzeichneten  Lichthauptsignal, das Halt zeigt oder gestört ist, dürfen Züge nach dem  Anhalten  vor  diesem  Signal  ohne  Zustimmung vorbeifahren.
Hierfür  und  für  das  Verhalten  nach  der  Vorbeifahrt sind  die  vom  Eisenbahninfrastrukturunternehmer  für die  Gleichstrom-S-Bahnen  Berlin  und  Hamburg  gegebenen Richtlinien zu beachten.
Hauptsignale mit diesem Mastschild besitzen zugleich eine Vorsignalfunktion.

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
236
Kartenlink
0
An einem durch ein rotes Mastschild gekennzeichneten  Lichthauptsignal,  das  Halt  zeigt  oder  gestört  ist, dürfen  Züge  nur  auf  Ersatzsignal,  Gegengleisfahrt-
Ersatzsignal,  Befehl  oder  – bei  Signal  Zs 12 –  auf mündlichen  bzw.  fernmündlichen  Auftrag  vorbeifahren.

Zs1, Zs8, Zs12, Befehl  -> kein Zs7/Ww!

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
237
Kartenlink
0
An  einem  durch  ein  weißes  Mastschild  mit  zwei
schwarzen  Punkten
  gekennzeichneten  Lichtsignal,
das Halt zeigt, dürfen Züge nur auf Befehl vorbeifahren.

Lichtsignale, an deren Standort bei erloschenem Signalbild zu halten ist, sind durch Mastschilder kenntlich. Die Mastschilder geben das Verhalten bei Halt zeigenden oder gestörten Lichtsignalen vor.
Kartensatzinfo:
Autor: CoboCards-User
Oberthema: Ril 301
Thema: Signalbezeichg. u. -bedeutung
Schule / Uni: Eisenbahnbildungsakademie GmbH
Ort: Ahrensburg
Veröffentlicht: 01.03.2016
 
Schlagwörter Karten:
Alle Karten (237)
RIL 301 - Signalbuch (6)
Signalbuch - RIL 301 (1)
Missbrauch melden

Abbrechen
E-Mail

Passwort

Login    

Passwort vergessen?
Deutsch  English