CoboCards App FAQ & Wishes Feedback
Language: English Language
Sign up for free  Login

This flashcard is just one of a free flashcard set. See all flashcards!

All main topics / VWL / VWL / Friedrich_Mikroökonomie und Makroökonomie
48
Konjunkturzyklus


Aufschwung/Expansion: Produktion, Beschäftigung, Einkommen, Nachfrage, Geldmenge nimmt langsam zu. Produktionsfaktoren werden zunehmend ausgelastet. Stimmung ist optimistisch, Investitionen nehmen zu

Boom/Hochkonjunktur: Nachfrage übersteigt allmählich das Angebot. Wirtschaftslage führt zur expansiven Lohnpolitik. Beides heizt die Inflation an. Kapazitätsgrenze ist erreicht -> reale BIP steigt nur gering. Stimmung und Investitionen sinken.

Rezession/Abschwung: Investitionsrückgang führt zur Entlassungen und Arbeitslosigkeit. Einkommen und Konsumausgaben der priv. Haushalte gehe zurück -> erhöht Arbeitslosigkeit weiter. Die Gewinne und Zuwachsraten der Löhne sinken und damit auch die gewinnabhängigen Steuern. Preise werden wieder stabiler. Arbeitslosenquote steigt. Wirtschaftliche Dynamik soll entstehen = Steuern senken. Stimmung = Pessimistisch. Staat tritt mehr und mehr als Nachfrager auf.

Depression/Tiefstand: Auslastung des Produktionspotentials hat Tiefpunkt erreicht, Nachfrage sehr gering. Arbeitslosenquote auf Höchststand. Banken haben hohe Liquiditätsreserveren. Stimmung = Depressiv. Einkommen der Unternehmen sinken -> Steuern auch.




-> Staat ist bemüht die "Hochs und Tiefs" so schwach zu halten wie möglich.
->Staatsausgaben laufen antiparallel zu Konjunkturschwankung
New comment
Flashcard info:
Author: learner94
Main topic: VWL
Topic: VWL
Published: 26.08.2017

Cancel
Email

Password

Login    

Forgot password?
Deutsch  English