Posts Tagged ‘CoboCards’

Nutzer erklären CoboCards auf YouTube

Donnerstag, Februar 5th, 2015No Comments »

Offensichtlich sollte ein Kurs sich mit CoboCards beschäftigen und dazu einen Screencast machen.

Hier ist eines dieser Videos.

10 Tipps von CoboCards-Profis für garantiertes Bestehen von Prüfungen

Mittwoch, Dezember 31st, 2014No Comments »

Es gibt Profi-User auf CoboCards, die durch effizientes Lernen 7 Prüfunen und damit ihr Diplom bestanden haben. Wie machen die das? Wir haben sie gefragt. Hier ihre Tipps.

10 Tipps von CoboCards-Profis für garantiertes Bestehen von Prüfungen

  1. Schreibe Deine Karten selbst! Damit beginnt schon der Lernprozess.
  2. Schreibe Deine Karten am Computer. Das geht viel schneller als auf dem Smartphone oder Tablet. Über 90% machen das so.
  3. Benutze die Tastaturkürzel! Damit bist Du noch schneller bei der Kartenerstellung.
  4. Füge Bilder ein*! Das Gehirn kann sich Inhalte mit Bildern besser einprägen.
  5. Schreibe Eselsbrücken in die Frage! Das hilft, sich an die Antwort zu erinnern.
  6. Lerne mit Freunden! Sorgt für wichtige Gegenkontrollen.
  7. Markiere wichtiges auf Karten! Erleichtert Kontrolle durch FreundIn.
  8. Lerne Deine Karten hauptsächlich mit den Apps! Und zwar überall.
  9. Aktivere den Leitner-Algorithmus* und die Leitner-Erinnerungsmail*!
  10. Halte Dich konsequent an die Vorgaben des Leitner-Algorithmus!

* Diese Funktionen sind Bestandteil der CoboCard-Pro Version (ab 3 € im Monat).

CoboCards.com erstrahlt im neuen Glanz

Mittwoch, Dezember 18th, 2013No Comments »

Ein paar Monate hat die Umsetzung des Re-Designs, welches ich Mitte August angekündigt habe, schon gedauert. Nun ist aber unsere neue Webseite online und überstrahlt die – zugegeben nicht existente – Sonne unserer Stadt 🙂

CoboCards Mobile Apps

Was hat sich geändert?

Wir haben das Design ein wenig aufgefrischt. Nach fast vier Jahren war das auch nötig. Die Webseite ist nun in einem Blauton gehalten. Neue und größere Bilder sollen dem Besucher schnell das Gefühl geben, zu erkennen, was hinter CoboCards steckt.

Wir haben auch wieder eine Navigationsleiste im oben rechten Eck eingeführt, diesen jedoch auf das Nötigste reduziert.

www.cobocards.com

Textuelle Änderungen

Auch hinsichtlich der Texte gab es Änderungen. Die Message hinter CoboCards wird nun klarer formuliert. Wer beispielsweise die Preise-Seite aufsucht, bekommt auf Anhieb die wichtigsten Fragen beantwortet:

  • Ist CoboCards ein Abo-System (natürlich nicht!)
  • Womit kann ich zahlen?
  • Sind meine Daten sicher? (Klar!)
  • Werden diese eingesperrt? (Nö!)
  • Was passiert nach Ablauf der Mitgliedschaft? Und vor allem
  • Was bekomme ich für mein Geld?

Insgesamt vermittelt die Seite unseren Besuchern mehr Vertrauen. Kenner wissen, dass wir seit nunmehr 5,5 Jahren ehrliche und solide Arbeit machen. Neuankömmlingen muss dies jedoch nicht unbedingt geläufig sein.

Neue Strategie: Erfolg oder Geld zurück!

Auch eine kleine Änderung in der Strategieausrichtung ist neu. Wir sind so überzeugt von unserem 6-Monats-Paket, dass wir bei regelmäßiger Nutzung und Befolgung der Anweisungen des eCoachs, Erfolg garantieren. Sonst gibt es das Geld zurück. Na, ist das was?

Auch ist es nun möglich, schnell einmal CoboCards mit Hilfe von Probeaccounts zu testen. Sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone. Einfach den Anweisungen auf unserer Homepage folgen.

Feedback erwünscht

So, das war’s für’s erste. Wie immer haben wir ein offenes Ohr für ernst gemeinte Kritik. Also nur her damit! Nutzt die Kommentarfunktion, um Wünsche und Kritik zu äußern und wir lassen es in unsere nächsten Projekte mit einfließen.

CoboCards Ausfall und Wiedergutmachung

Mittwoch, Mai 22nd, 20133 Comments »

AppGestern gab es den ersten größeren Ausfall von CoboCards in den 5 Jahren, die CoboCards nun online ist. Das war sehr ärgerlich, zumal der Fehler nicht bei uns, sondern bei unserem Provider HostEurope lag. Man steht da und kann nichts tun. Ein blödes Gefühl.

Noch ärgerlicher war die Situation für Euch. Einige von Euch stehen mitten in der Lernphase. Ok, einige sind auf die mobilen Apps von CoboCards in der Zwischenzeit umgestiegen. Aber nicht jedem reicht das.

Gestern Abend hatte HostEurope das Problem wieder im Griff und das Lernen konnte weitergehen. Nichtsdestotrotz sind wir untröstlich und bitten Euch um Entschuldigung für den Vorfall.

Natürlich soll es nicht bei einer trockenen Entschuldigung bleiben. In den kommenden Tagen haben wir eine Überraschung für Euch. Diese wird per Newsletter eintrudeln. Diejenigen unter Euch, die den Newsletter nicht abonniert haben, sollten dies schnell unter den „Einstellungen“ tun. Ich kann nur soviel verraten, es lohnt sich!

Also bis dann!

Euer CoboCards-Team

5 JAHRE CoboCards – Kaum zu glauben!

Sonntag, Mai 12th, 20131 Comment »

Kaum zu glauben, aber wahr! Vor fünf Jahren ging CoboCards damals in kleinem Rahmen online. Am 28. April 2008 stellte Jamil unsere Seite und App online, die Tamim im Blog mit der Überschrift „Woohoo. Es geht los.“ einläutete. Damals waren wir uns selbst nicht so sicher, ob CoboCards in der Internetwelt Fuß fassen würde. Kommuniziert wurde unser Vorhaben daher kleinlaut in unserer Stadt und an unseren Universitäten. Würden die Studenten das Angebot für sinnvoll erachten? Oder denken, dass es eine Karteikarten-App unter so vielen ist?

Logo der Karteikarten Software CoboCards

Als ich im September 2008 erstmalig bei CoboCards mitarbeitete, hatten wir pro Tag gerade einmal 7 Anmeldungen. Diese kamen über die Flyer, die wir an der Uni verteilten und über Mundpropaganda rein. Nach 1-2 Wochen Marketingarbeit hatte ich die Zahl schon verdoppelt. Absolut gesehen vielleicht kein hoher Wert. Doch es freute uns dennoch die Anmeldezahlen um 100% gesteigert zu haben.

Bis Ende 2008 befand ich mich im Ausland und hatte einen Job. Erst Anfang 2009 kehrte ich nach Deutschland zurück, um richtig an CoboCards mitzuarbeiten. Erst ab dann sehe ich CoboCards eigentlich als eine Unternehmung. Wir arbeiteten hart am Ausbau unserer Karteikarten-App und fügten viele nützliche Features hinzu. Wer wissen will, was CoboCards anfänglich „nur“ konnte, sollte sich meinen Artikel „Es war einmal… CoboCards Beta“ durchlesen.

Study on the go with flashcard apps - CoboCardsMit viel Schweiß und Arbeitseinsatz entwickelten wir die Pro-Version, die iPhone und Android App. Innerhalb dieser Zeit sollten die Anmelderzahlen um das 1000% gestiegen sein. Gerade Studenten sagte und sagt unsere Anwendung immer noch zu. Sie erkennen den Unterschied zwischen einer simplen Karteikarten-App für Vokabeln und CoboCards, das auch höheren Ansprüchen gerecht wird. Gerade die Möglichkeit des Teilens, der Einbindung von LaTeX, die Druckmöglichkeiten sprechen Studenten an. Auch sehr beliebt sind die mobilen Apps, mit denen man auch ohne Internetverbindung, sehr gut unterwegs lernen kann.

5 Jahre, ein halbes Jahrzehnt. Wenn man bedenkt, dass uns anfänglich keiner (selbst unsere Professoren) kaum einen Erfolg zugetraut haben, schon eine lange Zeit. So Gott will, wird CoboCards auch weitere 5, 10, 15… Jahre bestehen und Schülern, Studenten und Erwachsenen beim Erlernen von Faktenwissen helfen.

Video: Kollaboratives Lernen mit CoboCards (DaFWEBKON 2013)

Samstag, März 9th, 2013No Comments »

Am 3. und 4. März 2013 fand die 2. DaFWEBKON statt. Eine Online-Konferenz von und für DaF-Lehrer (Deutsch als Frendsprache). Aus vielen Ländern waren dabei Referenten dabei. Ich selbst habe Vorträge von Referenten aus Polen, Bosnien-Herzegowina oder Finnland mitbekommen. Sie alle haben über Aktivittäen in den eigenen Ländern berichtet oder über ihre Vorstellungen über die Zukunft des Lernens berichtet.

Auch ich wurde in diesem Zuge gefragt, ob ich das „Kollaborative Lernen mit Microcontent“ einmal vorstellen könnte. Was sind die Vorteile? Warum ist Microlearning ein Trend der Zukunft? etc.

Meinen Vortrag kann man sich hier ansehen/anhören. Die Tonqualität ist leider nicht so gut. Ich wurde nicht darauf aufmerksam gemacht, sonst hätte ich etwas dagegen getan.

Vortrag DaFWEBKON

Woher einen Gutscheincode für CoboCards bekommen?

Samstag, März 2nd, 20134 Comments »

Es gibt Menschen, die sind zu regelrechten Gutscheinjängern geworden. Sie treiben sich auf gängigen Gutscheinportalen herum, haben deren Newsletter abonniert etc. Gutscheine für die Pro-Version von CoboCards findet man dort jedoch nicht. Die gibt es nur innerhalb unserer Webapplikation.

Wie kommt man an den Gutscheincode?

Nun, all zu schwierig ist es nicht. Folgende Schritte sind dabei durchzuführen:

  1. Ihr müsst ein Benutzerkonto auf www.cobocards.com besitzen. Der Account ist kostenlos und ist lediglich durch Eingabe einer gültigen E-Mail Adresse in 5 Sekunden erstellt.
  2. Dann müsst Ihr auf den Reiter „Freunde“. Dort angelagt, seht Ihr schon den Hinweis „1 registrierter Freund = 20% Rabatt für Dich!“.  Ihr klickt auf den Button „Freund einladen“
  3. Prompt öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr Euren Namen eingebt und die E-Mail Adresse(n) Eurer Freunde. Einen Text haben wir schon vorformuliert. Ihr könnt diesen aber auch abändern. Zusätzlich stellen wir Euch einen Adress-Importer zur Verfügung. Je mehr Freunde Ihr einladet, desto größer die Chance, dass einer gefallen findet.

Screenshot CoboCards

Es muss sich lediglich ein(e) Freund(in) kostenlos anmelden, damit Ihr den Code und den Link zum Einlösen erhaltet.

Mit diesem könnt Ihr die Pro-Version vür

  • 4 Euro (statt 5 Euro) für einen Monat
  • 9,60 Euro (statt 12 Euro) für drei Monate oder
  • 14,40 Euro (statt 18 Euro) für sechs Monate

erwerben. Die Pro-Version bietet nicht nur eine unendliche Anzahl an Kartensätzen, sondern auch viele zusätzliche Funktionen wie Drucken, Karten korrigeren beim Lernen, Leitner-Algoritmus (eCoach) usw.

Viel Erfolg beim Lernen!

Zertifizierung: Noch sicherer auf CoboCards zahlen

Montag, Januar 21st, 2013No Comments »

Liebe Nutzerinnen und Nutzer,

für diejenigen unter Euch, die CoboCards-Pro per Kreditkarte (Visa oder Mastercards) bestellen oder erweitern, kaufen nun noch sicherer auf CoboCards.

Acertigo_pci-dss_logo Denn seit heute sind wir nach PCI-DSS für sicheres Zahlen per Kreditkarte zertifiziert. Die Zertifizierung führt Acertigo durch (siehe Zertifizierungslogo links). Sie ist ein Jahr gültig. Nächstes Jahr um diese Zeit werden wir erneut geprüft. Sollte alles gut gehen, werden wir für ein weiteres Jahr zertifiziert usw.

(mehr …)

Karteikartentrainer aus den USA erhält 9 Mio. Dollar

Samstag, Januar 5th, 2013No Comments »

Richtig gelesen. Gestern leitete mir Tamim eine Info weiter, in der ein us-amerikanisches Unternehmen, das ebenfalls einen Karteikartentrainer im Angebot hat, 9 Millionen Dollar an Beteiligungskapital erhalten hat. Diese Meldung ist aus zwei Gründen interessant für mich:

  1. weil sich durch diese Beteiligung die Kräfte bei den us-amerikanischen Konkurrenzprodukten ändern könnte und
  2. es ein Zeichen im Bereich E-Learning setzt.

Die Kräfteverteilung auf dem amerikanischen Markt

Nachdem wir eine zeitlang auch den amerikanischen Markt angegangen sind, konzentrieren wir uns mittlerweile eher auf die DACH-Region (Deutschland, Österreich, die Schweiz). Hier sind wir am stärketen positioniert.

Bisher war für uns eher Quizlet das Tool, das in den Staaten für Furore sorgte. Aber dies weniger durch Beteiligungskapital sondern durch stark wachsende Nutzerzahlen.

Mit dem Funding könnten sich nun die Gewichte ein wenig ändern. StudyBlue besitzt nun Kapital, mit dem es arbeiten und vor allem Mitarbeiter einstellen kann. Und die werden erst einmal für einen richtigen Boost sorgen. Zwar reichen die Nutzerzahlen noch nicht ganz an Quizlet heran. Dies könnte sich jedoch recht bald ändern.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Plattformen scheint zu sein, dass Quizlet mehr ein Vokabeltrainer als ein Tool für höhere Ansprüche ist. Es spricht mit seinen Games eher ein jüngeres, eher zahlungsschwaches Publikum an.

StudyBlue hingegen konzenriert sich eher auf den fortführenden Bildungsweg, sprich Studium. Auch wenn die Macher noch kein Businessmodell aufgesetzt haben (es heißt, sie würden wie wir das Freemium-Modell einführen), ist bei diesem Zielklientel wohl mehr zu erreichen. Kommt hinzu, dass StudyBlue in der Entwicklung schneller ist. Sie besitzen bereits wie wir mobile Apps, wogegen Quizlet noch z.B. an einer Android App entwickelt.

Ein Zeichen für E-Learning

E-Learning Projekte werden immer gerne von Beteiligungsgesellschaften belächelt. Gerade hier in Europa. Da zeigt dieses Besipiel, dass man in den USA schon wieder etwas weiter ist.

Hierzulande würde wohl keine Beteiligungsgesellschaft 9 Millionen Dollar in ein Projekt wie CoboCards stecken. Das möchte hier bei uns auch keiner. Denn so viel Geld bringt natürlich auch eine Verantwortung mit sich. Die Jungs und Mädels aus Amerika werden nun harte Manager im Nacken sitzen haben, die gerne wissen wollen, wann Ziele erreicht werden oder warum sie noch nicht erreicht wurden. So macht das Gründerdasein auch nicht mehr so viel Spaß. Denn die Kapitalgeber haben sicherlich auch entschieden, eigene Mitarbeiter in die Managementetage einzuschleusen. Sonst gibt einem keiner sein wohlverdientes Geld.

Interessant ist, dass in den USA Venture-Capital-Gesellschaften in Unternehmen investieren, die noch keinen einzigen Cent verdient haben. Wir konnten mit CoboCards bereits Umsätze vorweisen und wurden dennoch kaum beachtet. Heute kann ich sagen, dass ich sogar froh darüber bin. Denn nur so konnte CoboCards gesund wachsen. Und was nicht ist, kann ja noch werden 🙂

Kommende Woche wird es Zahlen von CoboCards geben und nur so viel: Einige werden echt überrascht sein!

Webinar zum Microteaching für Lehrer übers Internet

Freitag, Januar 4th, 2013No Comments »

Nach meinem letzten Webinar speziell für DaF-Lehrer dachte ich mir, ich halte einen wweiteren. Diesmal allgemein gehalten, so dass er für alle Lehrer und Fächer interessant ist.

Das Webinar findet am 10. Januar 2013 um 18 Uhr auf der Plattform edudip statt. Um daran teilzunehmen muss man sich dort kostenlos anmelden. Auch das Webinar an sich ist kostenlos und zeigt Lehrern unter anderem:

  • Was ist Microteaching und was Microcontent?
  • Was ist CoboCards und für wen ist CoboCards?
  • Wie arbeitet man mit CoboCards?
  • Wie sieht guter Microcontent aus?
  • Wie wird übers Internet gelehrt?